News

Feierliche Einweihung und Betriebsaufnahme des Neubaus der Heilpädagogischen Tagesstätte Farchant
Freitag, 30. Oktober 2009

Am 30. Oktober 2009 wurde die feierliche Einweihung und offizielle Eröffnung der neu gebauten Heilpädagogischen Tagesstätte Farchant (HPT-F) begangen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung für geladene Gäste vom Träger der Kindereinrichtung, dem Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V. und dem Landratsamt Garmisch-Partenkirchen. Das Landratsamt ist Bauherr und Eigentümer des 1421 m² (Nutzfläche) großen Gebäudes auf Farchanter Flur, das zukünftig über 61 Förderplätze verfügen wird (bisher 51). Die Bauplanung oblag dem Architekturbüro Barz&Barz, München in Abstimmung mit den Kreisbaumeistern Bernd Feldpausch und dessen Nachfolger Christian Schreyer. Der Kinder-, Jugend- und Erwachsenbenhilfe e. V. ist alleiniger Mieter und Nutzer des Objekts, das zielgerichtet auf die Bedürfnisse einer heilpädagogischen teilstationären Fördereinrichtung konzipiert ist. Die Gäste kommen aus den Reihen der Elternschaft, der geförderten Kinder und den Bereichen Politik, Soziales, Erziehungswesen und Wirtschaft.
Der Neubau war notwendig geworden, weil seit längerer Zeit akuter Platzmangel die Arbeit der HPT erschwerte; es fehlte an Gruppen- und Therapieräumen. Im direkt benachbarten 1985 errichteten „Altbau“ war die HPT (bis dato Sonderpädagogische Tagesstätte genannt) zusammen mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ, auch als Christophorusschule bekannt) bisher untergebracht. Die freigewordenen Räumlichkeiten werden nun für Schulzwecke umgebaut.
Der zweistündige Feierakt beinhaltete Festreden des Landrates Harald Kühn und des KJE-Vorsitzenden Alfred Heinle; der KJE-Geschäftsführer Ronald Kühn stellte einen historischen Abriss der Entwicklung der Einrichtung vor. Grußworte sprachen der Farchanter Bürgermeister Martin Wohlketzetter, der bauleitende Architekt Jürgen Bauer und der Sonderschulrektor Klaus Koch der benachbarten Förderschule. Die symbolische Schlüsselübergabe erfolgte an den Landrat Kühn, Alfred Heinle und den langjährigen Einrichtungleiter Ernst Krönner. Hierauf folgte eine musikalische Einlage der HPT-Kinder, vorbereitet und angeleitet vom Erzieher Andreas Krippner. Im Rahmen einer ökumenischen Andacht, die die Herren Pfarrer Anton Schwaiger und Thomas Schmitt gestalteten, wurde das neubezogene Gebäude geweiht. Kinder der HPT und die Erzieherin Stefanie Schmid sprachen die Fürbitten. Der Musiktherapeut Hubert Laber sorgte für die musikalische Begleitung der religiösen Feierlichkeit.
Nach dem feierlichen Festakt, an den sich ein Buffet anschloss, konnte die Einrichtung besichtigt werden. Verbunden hiermit bestand die Möglichkeit, nähere Informationen von den Fachleuten der HPT zu erfragen. Auf Stellwänden und in filmischen Darstellungen wurden besondere Ereignisse, das Konzept und die Geschichte der HPT präsentiert.
Umrahmt wurde die gesamte Veranstaltung musikalisch von der Kramerkreuz-Musi und der Harfenistin Elisabeth Neff.


Stellenangebote

13
Feb.

Fachkräfte, Heilerziehungspfleger, Erzieher,...