News

Werdenfelser Werkstätten Gemeindenahe Außenarbeitsplätze
Montag, 11. Oktober 2010
Bauhof Garmisch- Partenkirchen, Gärtnerei/ Kurpark: von links, Richard Kundler (Leiter Bauhof Garmisch- Partenkirchen), Peter Pfeiffer (Werkstattleiter Werdenfelser Werkstätten), Anton Grasegger (betreuter Beschäftigter), Günther Hensel (Mitarbeiter Bauhof Gärtnerei), Veronika Werner (Pädagogische Leitung Werdenfelser Werkstätten ), Frohwalt Rösler (Bereichsleiter Bauhof Gärtnerei)

WWGAP

Bedeutung von WWGAP:

Werdenfelser Werkstätten Gemeindenahe AußenarbeitsPlätze

im Landkreis Garmisch- Partenkirchen

für Menschen mit Behinderung.

 

Außenarbeitsplätze und Betriebspraktika:

Die Werdenfelser Werkstätten haben sich aus Gründen der erweiterten Wahlmöglichkeiten zur Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zum Ziel gesetzt, ihr Arbeitsangebot stetig zu erweitern und über die Arbeitsplätze in den Räumen der Werdenfelser Werkstätten hinaus so genannte Außenarbeitsplätze (ausgelagerte Arbeitsplätze) und vorbereitend Betriebspraktika anzubieten.

In der Praxis zeigt sich, dass der direkte Übergang aus der Werkstatt für Menschen mit Behinderung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt – die Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis – für Werkstattbeschäftigte leider nicht oder kaum möglich ist.

Eine Form der Teilhabe am Arbeitsleben für Beschäftigte der Werkstatt ist die Tätigkeit auf ausgelagerten Arbeitsplätzen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Die Beschäftigung auf ausgelagerten Arbeitsplätzen kann bestimmten Werkstattbeschäftigten die soziale und berufliche Integration in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes ermöglichen. 

Bei ausgelagerten Arbeitsplätzen handelt es sich um eine befristete oder dauerhafte Tätigkeit außerhalb der Werkstatt in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes unter Beibehaltung des Rechtsstatus eines Werkstattbeschäftigten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und unter rechtlicher und tatsächlicher Verantwortung der Werkstatt.

 

Beispiele für mögliche Außenarbeitsplätze/ Arbeitsfelder:

  • andere Einrichtungen des KJE- Hilfe e.V.
  • soziale Einrichtungen wie z.B. Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime, u.s.w.
  • Gemeinden, öffentliche Einrichtungen
  • Handwerksbetriebe wie z.B. Schreinerei, Bäckerei, Gärtnerei u.s.w.
  • Firmen und Betriebe
  • Einzel- und Großhandel
  • Reinigungsfirmen, Gebäudereinigung
  • Gastronomie, Hotels, Pensionen, Gasthäuser
  • Getränkemarkt
  • ………….

 

Betriebspraktika:

Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind zeitlich befristete Arbeits-, Beschäftigungs- und Ausbildungsplätze, die dem Menschen mit Behinderung die Möglichkeit bieten, sich unter den Rahmenbedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes zu erproben und zu festigen und in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes berufspraktische Fähigkeiten und soziale Kompetenzen zu erwerben. Dies erfolgt unter Hilfestellung und Begleitung der Werkstatt. Ziel ist hierbei eine realistische Erprobung der Möglichkeiten, Fähigkeiten und eventuellen Grenzen der jeweiligen betreuten Beschäftigten zu Bedingungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

 

Interesse? Bitte wenden Sie sich an uns.

Werdenfelser Werkstätten, Dompfaffstraße3, 82467 Garmisch- Partenkirchen

Tel: 08821/943094-0, Fax 08821/943094-40, Mail: werkstatt@kje-hilfe.de

 


Neuigkeiten

7
Sep.

Der Vorstand, die Geschäftsführung und die...

20
Dez.

6000 Euro Spende für Freizeit- und Gruppenangebote

17
Dez.

Betriebsferien vom 23.12.2019 bis 01.01.2020

Stellenangebote

16
Sep.

zum nächst möglichen Zeitpunkt

 

für den...

13
Feb.

Fachkräfte, Heilerziehungspfleger, Erzieher,...