Fachdienste

Heilpädagogik:
Die Heilpädagogische Übungsbehandlung (HPU) ist eine gezielte Einzelförderung für behinderte und entwicklungsverzögerte Kinder. Das Tätigkeitsfeld der Heilpädagogin umfaßt genaue Beobachtung und Feststellung des aktuellen Entwicklungsstandes.

Logopädie:
Ihre Tätigkeit umfasst eine individuell auf das Kind ausgerichtete Vorbeugung, Abklärung und Behandlung der jeweiligen Störung. Ziel ist es, das Kind auf dem Weg zu der ihm erreichbaren, optimalen sprachlichen Kompetenz zu begleiten und zu fördern. Schwerpunkte der logopädischen Arbeit sind: Diagnostik und Therapie aller kindlichen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen und die Beratung und Anleitung der Eltern.

Psychomotorik:
ist eine auf die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit des Menschen ausgerichtete Bewegungsförderung, mit dem Ziel, Bewegungsund Wahrnehmungsbeeinträchtigungen abzubauen oder zu verringern und gleichzeitig eine emotionale und soziale Stabilität zu fördern.

Psychologischer Fachdienst:
Der Psychologische Fachdienst arbeitet in den Kindergärten, den Tagesstätten und in der Werkstätte für Behinderte. In Ergänzung zu den anderen Fachdiensten und in Zusammenarbeit mit den Einrichtungsleitern und Gruppendiensten wirkt er bei Entscheidungen und Prozessen mit, die eine angemessen Betreuung und Förderung der anvertrauten Personen sicherstellen sollen.

Physiotherapie:
In der Krankengymnastik finden Einzel- bzw. Gruppenbehandlungen statt. In neurophysiologischer Ganzbehandlung werden vorhandene Fähigkeiten erhalten bzw. verbessert. Durch geeignetes Material und Geräte werden z.B. Gleichgewicht und Koordination geübt bzw. Fehlentwicklungen vorgebeugt.

Kinderarzt:
Zur Beratung steht dem Verein ein Kinderarzt zur Seite.

Musiktherapie:
Musiktherapie ist der gezielte Einsatz von Musik im Rahmen der therapeutischen Beziehung zur Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit. Zentraler Inhalt der Musiktherapie ist die musikalische Improvisation, in der Therapeut und Klient miteinander musizieren.

Kunsttherapie:
Die Kunsttherapie ist eine Therapieform, die die heilende, fördernde und stärkende Kraft des gestalterischen Tuns nutzt und eine Form der nicht-sprachlichen Kommunikation bietet. Es geht in der Kunsttherapie nicht um das Schaffen von Kunstwerken, sondern darum, den Kindern durch das Malen und Gestalten eine ihrem Wesen entsprechende Ausdrucksform zu bieten und ihre Entwicklung zu fördern. Durch den Umgang mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken und Materialien können sich die Heranwachsenden erproben, sich selbst erfahren, erleben und wahrnehmen.

Ergotherapie:
Ergotherapie wird angewendet bei Entwicklungsrückstand gegenüber Gleichaltrigen im seelischen, geistigen oder körperlichen Bereich, bei Störungen in der Verarbeitung von Sinnesreizen, bei Störungen oder Schädigungen eines oder mehrerer Sinnesorgane, bei Störungen oder Ausfällen in der Bewegungsfähigkeit, bei Störungen im sozialen Verhalten oder bei Schreib- und Leseschwierigkeiten.

Neuigkeiten

17
Jul.

für Kaminöfen, Kachelöfen und Grill

17
Jul.

mit Beschäftigten aus der industriellen Fertigung und...

Sport

20
Jul.

mit insgesamt 8 Teilnehmern/innen aus den Werdenfelser...

22
Feb.

 

Schulen haben Spass im Schnee und stehen Spalier...

Stellenangebote